He – lau!!

Eigentlich sollte es jetzt in der Öffentlichkeit, aber auch in der Schule trubelig und bunt zu gehen, denn schließlich ist jetzt die Hochzeit des Faschings angesagt! Aber die Pandemie lässt uns diesen schönen Brauch leider nicht umsetzen. Trotzdem oder gerade deshalb haben sich die Ethikgruppen diese Woche intensiv mit dem Thema Fasching beschäftigt: Woher stammt der Brauch, wieso heißt er in Norddeutschland Karneval, was passiert am Aschermittwoch und was hat es mit den gruseligen Masken der Hästräger in Süddeutschland auf sich. Passend dazu sollten alle Schüler ihre Lieblingsfiguren im Fasching zeichnen. Zwei extrem künstlerisch talentierte Schüler haben in diesem Rahmen Bilder eingereicht, die unbedingt einem breiten Publikum gezeigt werden sollten. Wir hoffen, euch begeistern die Bilder auch so wie uns. Moritz Schmidt 6b und Emilian Schubert 7c vielen Dank für eure tollen Kunstwerke!

Und jetzt lasst euch die Laune nicht durch das Virus verderben, verkleidet euch und tanzt zur Musik!

Biologie in Zeiten von Homeschooling

Die Klasse 5a hat sich in den letzten Wochen ausgiebig mit dem Bewegungssystem des Menschen auseinandergesetzt. Hier lernten die SchülerInnen etwas über Knochen, das Skelett, die Wirbelsäule, Gelenke und Muskulatur und das Zusammenspiel der Teile, damit Bewegung möglich wird.

Eine typische Arbeitsweise im naturwissenschaftlichen Unterricht stellt die Arbeit mit Modellen dar. Hierbei unterscheiden wir Struktur- und Funktionsmodelle. Der Vergleich zwischen Modell und Realität zwingt zu genauem Betrachten. SchülerInnen erkennen Vorteile beim Einsatz eines Modells, sehen aber auch die Grenzen in der Anwendung.

Dass die „Hausaufgabe“ sichtlich Spaß gemacht hat, zeigt sich in den eigenen Kreationen der SchülerInnen, die sie aus zu Hause vorhandenen Materialien gebastelt und als Foto hochgeladen haben.

B. Straub

Lesewettbewerb 2020 – Schulentscheid

Herzlichen Glückwunsch an unsere Siegerin: Alea Vangierdegom (6b)

Lesen macht Freude und schön vorlesen noch mehr! Besonders in dieser gerade sehr schwierigen Zeit kann lesen eine tolle Möglichkeit sein, in eine andere Welt zu tauchen. Genau das vermittelten uns vier Schüler besonders gut, nämlich unsere diesjährigen Lesewettbewerbskanditaten der 6. Klassen.

Die besten Leser der 6. Klassen lieferten sich trotz erschwerter Bedingungen auch in diesem Jahr ein wirkliches Kopf-an-Kopf-Rennen bei dem schulinternen Vorlesewett- bewerb am 11.12.2020.

Die Jury (Herr Gensler – erweiterte Schulleitung, Frau Haug – Verbindungslehrerin, Herr Fischer – Theatergruppenleiter und Laurin Mack – Vertreter der Schüler) hatte eine schwere Aufgabe zu bewältigen, da alle vier Kandidaten eine wirklich überzeugende Leistung brachten.

Eine Schülern hatte in diesem Jahr besonders harte Voraussetzungen, denn da sich ihre Klasse in Quarantäne befindet, konnte sie nur online zugeschaltet werden und musste per Videochat lesen. Eine unglaubliche Leistung, auf die Lydia sehr stolz sein kann!
Nach der Vorstellung ihres 3- minütigen, vorbereiteten Textes mussten die Kandidaten einen 2-minütigen Fremdtext vorlesen. Hier konnte Alea Vangierdegom aus der Klasse 6b die Jury völlig überzeugen und entschied das enge Rennen für sich.

Wir gratulieren allen Teilnehmern zu ihrer tollen Leistung und drücken Alea fest die Daumen beim anstehenden Bezirksentscheid!

Werkunterricht Zuhause

Immer nur Theorie, so ist Werkunterricht nicht gedacht. In Corona-Zeiten ist es nicht ganz einfach praktisch mit den Schülern zu arbeiten, deshalb haben wir statt Holz und Schnitzmesser, Seife und Küchenmesser verwendet. Seife kann gottseidank käuflich erworben werden, auch wenn es in manchem Drogeriemarkt Beschränkungen gibt! Die Schritt für Schritt Anleitung gab es in Form einer Präsentation über das Elternportal. Und die 7. Und 8. Klasse waren sehr fleißig, wie man sehen kann.

Susanne Artner

Absage der Frühlingskonzerte und der Musicalfahrt

Angesichts der steigenden Zahl von Absagen öffentlicher Veranstaltungen im Rahmen der Gesundheitsvorsorge zur Eindämmung des Covid-19-Virus haben wir uns entschlossen, die beiden Frühlingskonzerte am kommenden Dienstag und Mittwoch, den 17. und 18.03.2020, abzusagen und – auf einen bislang noch unbestimmten Termin – zu verschieben. Ebenso wird die Musicalfahrt nach Stuttgart nicht stattfinden. Wir hoffen auf Ihr Verständnis für diese Maßnahmen. Ersatztermine für die Konzerte werden wir rechtzeitig auf der Homepage bzw. über den Schulmanager bekanntgeben.

Lesewettbewerb – Kreisentscheid

Nachdem Eric Wondergem bereits den Schulwettbewerb im Dezember souverän gewonnen hatte, konnte er am Samstag, den 15.02.2020 ebenfalls den Kreisentscheid in Langweid für sich entscheiden. In einem äußerst spannenden Kopf an Kopf – Rennen mit zwei Schülern aus dem Gymnasium bewies Eric gerade im Lesen des „Fremdtextes“ wieder große Nervenstärke und vor allem sein enormes Können. Die Jury war begeistert. Er las sich mit großem Einfühlungsvermögen und Ausdruckskraft an die Spitze der 9 Teilnehmer des diesjährigen Kreisentscheids des Lesewettbewerbs von Stiftung Lesen.

Nun geht es weiter in den Regionalwettbewerb, bei dem Konkurrenten aus ganz Schwaben gegeneinander antreten werden.

Wir drücken natürlich alle fest die Daumen! Vielen Dank für Deinen Einsatz Eric!

Anna-Marion Aunkofer

Politische Bildung: MdB Ulrike Bahr an der RSB

Am 22. Januar 2020 diskutierten unsere Zehntklässler(innen) im Rahmen des Sozialkundeunterrichts mit der Bundestagsabgeordneten Ulrike Bahr aus Augsburg, die sich in der sitzungsfreien Woche die Zeit nahm, unserem Abschlussjahrgang einen Besuch abzustatten.

Neben dem Arbeitsalltag einer MdB in Berlin und im heimischen Wahlkreis wurden beispielsweise so unterschiedliche Themen wie Organspende, bürgerschaftliches Engagement und Ehrenamt, Fridays for Future, Bildungsföderalismus und Kooperationsverbot, die „schwarze Null“ im Bundeshaushalt sowie das Verhältnis der USA zum Iran angesprochen – alles auf Wunsch unserer Schüler(innen), die sich hervorragend auf das Gespräch vorbereitet hatten.

Die Veranstaltung fand in zwei „Schichten“ zu je 90 Minuten statt, damit alle Schüler(innen) unserer fünf zehnten Klassen die Chance hatten, zu Wort zu kommen.

Sowohl unser Gast als auch die Jugendlichen haben den kurzweiligen Vormittag als sehr gewinnbringend empfunden.

Andreas Steinborn

Big Phil – die größte Goldmünze Europas

Einen nicht alltäglichen Anblick, erhielten die Schüler der Klasse 7b der Staatlichen Realschule Bobingen im Rahmen des Unterrichtsfachs BwR (Wahlpflichtfächergruppe II), bei einem Unterrichtsbesuch in der ortsansässigen Raiffeisenbank Bobingen eG.

Mit der Ausstellung des „Big Phil“- der größten Goldmünze Europas, bekamen die 28 Schüler einen umfangreichen Einblick in die verschieden Kapitalanlagemöglichkeiten für Privatkunden.

Einen besonderen Stellenwert sollte dabei das Anlagegut „Gold“ einnehmen. Die ausgestellte Münze der „Republik Österreich“, ist in einer 14-fachen Auflage im Jahr 2004 geprägt wurden und besitzt ein Gewicht von 31,103 kg. Der aktuelle Wert der Münze liegt bei ca. 1,5 Millionen Euro. Die Goldmünze ist in Privatbesitz eines Münchner Goldhändlers und wurde aus repräsentativen Zwecken einmalig in Bobingen ausgestellt.  

Patrick Rossow

Lesewettbewerb

Lesen macht Freude und schön vorlesen noch mehr! Genau das nämlich können die Schüler des diesjährigen Lesewettbewerbs der 6. Klassen wirklich gut. Die besten Leser der 6. Klassen lieferten sich ein wirkliches Kopf-an-Kopf-Rennen bei dem schulinternen Vorlesewettbewerb am 04.12.2019.

Die Jury (Herr Hampel – Schulleiter, Frau Hartmann – Elternbeirat, Herr Nagel – ehem. Schulleiter, Herr Frötschl -Mitarbeiter der Schulleitung, Felix Pimpel – Vertreter der Schüler (2. Schülersprecher), – zuständige Lehrkraft) hatte eine schwere Aufgabe zu bewältigen, da alle vier Kandidaten eine wirklich überzeugende Leistung brachten. Nach der Vorstellung ihres 3-minütigen, vorbereiteten Textes mussten die Kandidaten einen 2-minütigen Fremdtext vorlesen. Hier konnte Eric Wondergem aus der Klasse 6a die Jury völlig überzeugen und entschied das enge Rennen für sich.

Wir gratulieren allen Teilnehmern zu ihrer tollen Leistung und drücken Eric fest die Daumen beim anstehenden Bezirksentscheid!

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung sehr stimmungsvoll von der Gitarrengruppe der Ganztagsklasse 6a unter der Leitung von Herrn Frötschl. Vielen Dank dafür!

Anna Marion Aunkofer

Digitale Schnitzeljagd – Bewegung und Konzentration

Prozentrechnung klingt nach recht trockenem Stoff: Dreisatz, Formeln, schriftliches Dividieren. Dass es auch anders geht, hat vor den Ferien die Klasse 7b im Fach BwR erfahren. Eingeteilt in Gruppen (jede ausgestattet mit einem Handy) ging es auf zur digitalen Schnitzeljagd, bei der die Kinder gegen ihre Mitschüler antreten durften.

Wie bei einem solchen Spiel üblich, waren zahlreiche Stationen zu bewältigen, die zum Teil recht viel Bewegung, aber auch Hirn erforderten: Wie viel Prozent der Stufen im Treppenhaus müssen erklommen werden, um in den ersten Stock zu gelangen? Wie hoch ist die prozentuale Auslastung unseres Parkplatzes? Oder „5 % der 3.100 Besucher eines Regionalligaspiels sind Schüler. Das Ergebnis ist die Raumnummer, wo du einen QR-Code findest. Geht dorthin und sucht den Code. Dann geht’s weiter.“

Die Antworten mussten jede Gruppe für sich berechnen und ins Handy tippen. Eine App erfasste dabei, ob diese richtig waren und vergab entsprechend Punkte. Nach gut 60 Minuten waren die Rechenkünstler fertig und gut gelaunt. „Wann können wir das wieder spielen?“ lautete die häufig gestellte Frage. Lernen mit Spaß dabei, das muss auf jeden Fall wiederholt werden.