Gewässertage der sechsten Jahrgangsstufe

Am 19. und 20. Juli 2018 bot sich den Schülern der sechsten Jahrgangsstufe im Rahmen eines Biologieprojekts die Möglichkeit, das Klassenzimmer gegen die Natur einzutauschen. Sie untersuchten unser Hausgewässer, die Singold und durchliefen hierzu in Gruppen verschiedene Stationen, um Merkmale des Flusses, darunter die Wasserqualität, zu bestimmen.

An der Station „Physik“ erforschten die Sechstklässler Eigenschaften wie Gewässertemperatur und Fließgeschwindigkeit. Die Station „Chemie“ erforderte eine Untersuchung von pH-Wert, der Wasserhärte und die Bestimmung verschiedener Stoffe wie Nitrat und Nitrit, um eine etwaige Belastung des Flusses mit Schadstoffen aus Düngung oder Industrie festzustellen.

Die Station „Biologie“ widmete sich den pflanzlichen und tierischen Bewohnern der Singold. Die Lebewesen wurden wenn nötig behutsam eingefangen, betrachtet, beschrieben und bestimmt. Durch die Identifizierung verschiedener Arten konnten dann Rückschlüsse auf die Gewässergüte der Singold gezogen werden. Nach getaner Arbeit endeten für die Klassen aufschlussreiche und interessante Schultage mit neuen Erkenntnissen und einer Menge Spaß.

Für die Fachschaft Biologie, Oliver Wettengel

RSB zeigt Engagement beim EU-Projekt „Erasmus+“

Schon seit mehreren Jahren ist unsere Schule beim Projekt „European Possibilities“ vertreten: Dabei besuchen sich verschiedene europäische Schulen untereinander und tauschen wertvolle Erfahrungen aus. Die letzten drei „Stationen“ waren dabei Slowenien, Spanien und Kopenhagen. Dabei entstanden interessante Erfahrungsberichte und schöne Fotos, welche Sie sich auf der eigens dafür eingerichteten Seite unserer Homepage ansehen können

Sonne, Mond und Sterne …

Physik ist ein sehr interessantes Thema, das in viele verschiedene Bereiche aufgeteilt werden kann. Ein Zweig davon ist die Astrophysik. Sie beschreibt unter anderem, weshalb alle Planeten elliptische Umlaufbahnen um ihren Stern haben. Um sich dieses und andere Phänomene erklären zu können, fuhren die Klassen 8a und 8e unter Aufsicht von Frau Haug, Herrn Hirschbolz und Herrn Dr. Paulus in das Stadtsparkassen-Planetarium in Augsburg (Stiftung der Stadtsparkasse Augsburg).

Der Bus fuhr am 5. Juli 2018 um 7:45 Uhr von der Schule ab und direkt neben das Planetarium, wo alle Schüler ausstiegen und hinter Herrn Paulus geschlossen hinein liefen. Sie warteten kurz vor der Tür des Naturkundemuseums, welches im gleichen Gebäude liegt, wo sie jedoch nicht lange stehen mussten, denn sie machten bald mit Herr Cerny, dem Vorführer der Shows, Bekanntschaft. Sie folgten ihm durch das Treppenhaus nach oben. Im Treppenhaus selber gibt es ein paar Tiere, die man durch Glasscheiben beobachten kann, z. B. die sogenannten streifenköpfigen Bartagame.

Oben angekommen, konnte man durch einen kurzen Gang direkt in den Kuppelraum. Dort setzten sich alle auf einen Platz ihrer Wahl und Herr Cerny begann mit seinem Vortrag. Er erzählte, dass er ihnen etwas über die Kosmologie beibringen wolle. So erfuhren sie, welche Planeten man am Abend sehen könne und wie verschiedene Himmelskörper beschaffen seien. Am Ende seiner Rede zeigte er noch das schwarze Loch in der Mitte unserer Galaxie. Auf dem Weg nach Hause sprachen noch alle von den lustigen Sternbildern und Satellitenbahnen.

„Insgesamt waren das mit, welche der Physikstunden des Jahres“, sagten alle und gingen mit neuen Erlebnissen sowie Wissen nach Hause.

Felix Pimpl

Erste-Hilfe-Kurs für unsere Absolventen

Alle Jahre wieder …

werden die abgehenden 10.-Klässler von unseren Schulsanitätern in Erster Hilfe geschult. Neu dabei: diesmal gab uns auch eine Lehrerin die Ehre. Neben der Herz-Lungen-Wiederbelebung wurde den Schülern auch gezeigt, wie man bewusstlose Personen aus Autos zieht und wie man einen witzig aussehenden Kopfverband anlegt. Hier nun ein paar Impressionen:​

RSB gewinnt beim Klimaschutzprojekt „PEP“ des Landkreises Augsburg den 2. Platz

„Die beste Energie ist die, die man nicht verbraucht.“

Energieeinsparung und CO2-Minderung erreicht man nicht nur durch bauliche oder andere technische Veränderungen, sondern auch durch ein optimiertes Nutzerverhalten. Jeder ist gefragt, wenn die gesteckten Klimaschutzziele erreicht und die Energiewende geschafft werden soll. Das kann man nicht früh genug lernen. Der Landkreis Augsburg hat deshalb im März 2012 mit dem Pädagogischen Energie-EinsparProjekt (PEP) ein langfristiges Schulprojekt gestartet, um die Schulen in Trägerschaft des Landkreises nachhaltig für das Thema zu sensibilisieren – vom Lehrer bis zum Schüler, von der Schulleitung bis zum Hausmeister.

Die Teilnahme am PEP ist freiwillig und ein kostenfreies Angebot des Landkreises für seine staatlichen Schulen. Teilnehmende Schulen, die am Ende des Schuljahres eine erfolgreiche Projektarbeit vorweisen, können sich attraktive Geldprämien sichern. In folgenden fünf Kategorien wird bewertet und prämiert:

  1. Aufstellung eines Energieeffizienzteams und Schulung von Energiemanagern
  2. Organisation Nutzerverhalten und Benennung von Verantwortlichkeiten
  3. Energie- und Klimaschutzthemen im Unterricht
  4. Energie-Rundgang in der eigenen Schule
  5. weitere Aktionen und Initiativen

Alle Schulen in Trägerschaft des Landkreises Augsburg können beim PEP mitmachen. Das Interesse der Schulen ist enorm. Mit drei Schulen wurde das Projekt 2012 gestartet, im Schuljahr 2017/18 waren es bereits acht, weitere wollen im Schuljahre 2018/19 hinzukommen.

Die Staatliche Realschule Bobingen ist seit mehreren Jahre beim PEP aktiv und mittlerweile fester Bestandteil des Siegertreppchens. Am 19. Juli 2018 wurden die erfolgreichen Projektschulen in einer feierlichen Veranstaltung im Landratsamt für ihren Fleiß im vergangenen Schuljahr ausgezeichnet. Dabei konnte sich die Realschule den 2. Platz sichern und wurde mit 1.600 EUR Siegerprämie belohnt.

Folgende Aktivitäten ragen aus dem breiten Aktionsspektrum an der Realschule heraus:

Der Physiklehrer, Herr Dr. Paulus, konnte das Schüler-Energieeffizienzteam für die kommenden Jahre fest einrichten, Schüler und Lehrer zum sparsamen Energieeinsatz sensibilisieren und erneut das Energiespardorf für alle Schüler der 6. Jahrgangsstufe einladen. Auch die Erfahrungen aus der Projektwoche, welcher Konsum wieviel Müll in diesem Zeitraum von den Schülern produziert wird, zeugen vom großen pädagogischen Erfolg.

124 Absolventen feierlich verabschiedet

Am gestrigen Mittwoch nahm die Schulkarriere der 10.-Klässler der Realschule Bobingen ihren vorläufigen Höhepunkt: Nach einem ökumenischen Gottesdienst in der Kirche St. Felizitas begannen die Feierlichkeiten in der Singoldhalle, zu der die Absolventen in großer Zahl mit Familienmitgliedern und Freunden erschienen.

Für das musikalische Rahmenprogramm zeichneten Musiklehrkräfte sowie Referendare unserer Schule verantwortlich: Der Schulchor unter der Leitung von Frau Aunkofer begeisterte mit Songs wie „Eve of the Tiger“ oder auch „Poker Face“ das Publikum, während die Trommler (angeleitet von Melissa Habermann) Ghanaia Groove zum Besten gaben.

Musiklehrer Tobias Ziegler führte Titel wie „Gives you Hell“ oder auch „Wings“ mit seiner Schulband auf, die beide großen Anklang fanden.

Weitere Elemente eines gelungenen Unterhaltungsprogramms waren der Song „Happy“ (Bläsergruppe unter Führung von Herrn Diroll) oder auch die Tanzeinlage von Schülerinnen der 8. Klassen.

Nach Grußworten des Zweiten Realschulkonrektors, Herrn Michael Gierl, des Landrats, Herrn Martin Sailer, und des 2. Bürgermeisters der Stadt Bobingen richteten die Schülersprecher einige Worte an die Schülerschaft. Daran schloss sich Herr Franze an, der im Namen des Elternbeirats den Absolventen seine Glückwünsche aussprach.

Das Highlight des Abends stellte dann selbstverständlich die Übergabe der Abschlusszeugnisse dar, welche die Schüler von ihrem jeweiligen Klassenleiter und Schulleiter Dirk Hampel erhielten. Nach der Ehrung der Schulbesten, welche mit Sonderpreisen bedacht wurden, war der Festakt beendet. Im Anschluss bot sich beim Sektempfang die Möglichkeit des geselligen Beisammenseins, wobei auch für das leibliche Wohl gesorgt war.

Für die Schüler markierte das Ende der Veranstaltung den Abschluss ihrer Zeit an der Realschule Bobingen und sie verlassen uns mit einem sehr angesehenen Bildungsabschluss.

Ablauf der letzten Schulwoche

Für die letzte Schulwoche vor den Sommerferien gilt – wie jedes Jahr – ein Sonderplan, da zahlreiche Veranstaltungen geplant sind.

Montag, 23.07.2018

Unterricht nach Stundenplan (auch Nachmittagsunterricht)

Dienstag, 24.07.2018 (Tag des Sommerfests)

Vormittag ist unterrichtsfrei, für den Nachmittag besteht verbindliche Anwesenheitspflicht für die Schüler von 15:00 – 18:30 Uhr. Eine darüber hinausgehende Anwesenheitspflicht, sei es am Vormittag oder am Nachmittag, wird nach Absprache mit den verantwortlichen Lehrkräften festgelegt. Der Abbau der Stände erfolgt an diesem Tag in der Zeit von 18:00 – 18:30 Uhr.

Mittwoch, 25.07.2018 (Gottesdienst und Fußballturnier 8./9. Jahrgangsstufe)

5./6. Klassen sowie 7a und 7b

  • 1. Stunde: Unterricht nach Stundenplan
  • 2./3. Stunde: Gottesdienst (mit Klassenleiter)
  • 4.-6. Stunde: Zuschauen beim Fußballturnier (Aufsicht führt die Lehrkraft laut Stundenplan)

7c, 7d und 7e sowie alle 8. und 9. Klassen

  • 1./2. Stunde: Gottesdienst (mit Klassenleiter)
  • 3. Stunde: Klassenleiterstunde (Klassenleiter führt die Klasse zum Fußballturnier, welches um 9:30 Uhr beginnt)
  • 4.-6. Stunde: Zuschauen beim Fußballturnier (Aufsicht führt die Lehrkraft laut Stundenplan)

Donnerstag, 26.07.2018 

  • 1.-3. Stunde: Unterricht nach Stundenplan
  • 4./5. Stunde: Klassenleiterstunde
  • Die Schüler werden entlassen, wenn deren jeweilige Klassenzimmer durch die Schulleitung kontrolliert wurden.

Freitag, 27.07.2018 (letzter Schultag)

  • 7:40 bis 8:45 Uhr: Klassenleiterstunde mit Ausgabe der Zeugnisse
  • 8:45 Uhr: Ehrung der Klassenbesten sowie Verabschiedung von Lehrkräften im Pausenhof bzw. in der Aula (je nach Witterung)
  • Anschließend gehen alle Schüler in die Klassenzimmer, wo eine kurze Anwesenheitskontrolle durch den Klassenleiter erfolgt. Danach Entlassung in die Ferien.

Erster Schultag im Schuljahr 2018/2019: Dienstag, 11. September 2018 (alle Ferientermine hier) Die Schule wird wie gewohnt um 7:40 Uhr beginnen. Für die neuen Schüler der 5. Jahrgangsstufe gilt ein gesondertes Programm, das wir rechtzeitig auf der Homepage veröffentlichen werden.

„Das Phantom von Nerdlingen“

Eine Kriminalkomödie aus der Feder unseres Schülers Felix Pimpl

Wer verübt da in dem Städtchen Nerdlingen (engl. nerd = Streber) so skrupellos Attentate? Und wie wählt das Phantom seine Opfer aus? Nach dem Zufallsprinzip? Oder haben sie irgendeinen gemeinsamen Nenner? Das sollte die Kriminalpolizei unter der Leitung von Hauptkommissar Fischer (ausgerechnet…) schleunigst herausfinden! Ob es ihm gelingt, das geheimnisvolle Phantom dingfest zu machen? Mit den kauzigen Polizeibeamten an seiner Seite und seiner eigenen Zerstreutheit dürfte das schwierig werden. Seien Sie also mit am Tatort – falls dieser noch nicht in die Luft geflogen ist…

Das oben genannte Stück wird zu folgenden Terminen an unserer Schule aufgeführt:

  • Freitag, 20.07.2018
  • Montag, 23.07.2018
  • Mittwoch, 25.07.2018

Beginn ist jeweils um 19:30 Uhr im Atrium der Schule

Realschule Bobingen besucht KUKA

Im Rahmen des Faches Betriebswirtschaftslehre/Rechnungswesen besuchte die Klasse 8 e vergangenen Mittwoch den Hauptsitz der KUKA AG in Augsburg. Nach einer netten Begrüßung wurde das Unternehmen in einem abwechslungsvollen Vortrag präsentiert. Die Schüler erhielten einen Überblick über die Produkte des Unternehmens und interessante Informationen rund um das Thema Ausbildung bei der Firma KUKA. Beim anschließenden Rundgang durch das Ausbildungszentrum, konnten die Schüler diverse Arbeitsplätze mit den Messgeräten von Elektronikern und Werkzeugen von Mechanikern begutachten. Nach einem kurzen Fußmarsch über das KUKA-Gelände konnten die eindrucksvollen Prozesse in der Robotermontage beobachtet werden. Verschiedenste Robotermodelle wurden vorgeführt und neueste Technologien gezeigt. Am Ende erhielten alle ein kleines Abschiedsgeschenk und nach einem gemeinsamen Foto war der aufregende Vormittag zu Ende.

Daniela Wenner
 

Well done!

12 Neuntklässler haben dieses Jahr am Preliminary English Test (PET) teilgenommen und waren dabei überaus erfolgreich! Euch allen an dieser Stelle noch einmal ganz herzlichen Glückwunsch!
Erstellt von der University of Cambridge wird der Test jährlich über 90.000 Mal weltweit abgelegt und bietet Schülern die Möglichkeit, die eigenen Englischkenntnisse nach internationalem Standard unter Beweis zu stellen. Geprüft werden Leseverstehen, schriftlicher Ausdruck, Hörverstehen sowie die Sprechfertigkeit in Form eines Speaking Tests.

Ein PET-Zertifikat bestätigt das Erreichen der Stufe B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens. Bei hervorragendem Abschneiden wird sogar die Stufe B2 bescheinigt. Eine wirklich außergewöhnliche Leistung, die in diesem Jahr gleich vier Schülern gelungen ist!

Katrin Raffler