France Mobil zu Gast an der RSB

Zum Start in die Woche bekamen die Schüler der sechsten Klassen Besuch vom France Mobil. Die Französin Marie Quémerais war aus München angereist und gab erste Einblicke in die französische Sprache und Kultur. Auf spielerische Weise wurden Sportarten thematisiert, Spezialitäten kennengelernt und erste Sätze auf der Fremdsprache getestet. Mit viel Eifer und Interesse probierten die Sechstklässler sich eine Unterrichtsstunde lang in der französischen Sprache aus. Besonders im Hinblick auf die anstehende Entscheidung hinsichtlich der Wahlpflichtfächergruppen sollte diese „Schnupperstunde“ einen ersten Kontakt mit der Kultur und der Sprache unseres Nachbarlandes ermöglichen.  

Im Namen der sechsten Klassen, möchte ich mich herzlich bei Marie für die schönen Unterrichtsstunden an der RSB bedanken.

Katharina Reisle

Für weitere Informationen: http://www.francemobil.fr/.

Tag der deutsch-französischen Freundschaft in Bobingen

Anlässlich des Jahrestags der Unterzeichnung des Elysée-Vertrags, dem Freundschaftsvertrag Frankreichs und Deutschlands, am 22. Januar 1963 feierten die Schüler der RSB heute gemeinsam den deutsch-französischen Tag in der Pause. Mit viel Begeisterung wurde bereits vorab die Dekoration gebastelt und fleißig gebacken, sodass gemeinsam bei französischer Musik und in schöner Atmosphäre geschlemmt werden konnte.

Vielen Dank an die vielen Bäcker, die so viele köstliche Speisen gespendet haben. Zudem wurden die DELF-Diplome an die Absolventen verliehen. Dabei handelt es sich um ein international anerkanntes Sprachzertifikat, welches sprachliche Fähigkeiten im unterschiedlichen Kompetenzbereichen bescheinigt.

Schüleraustausch mit Aniche

Am Montag, 13.03.2017, machten sich 21 Schüler der RSB auf den langen Weg in die Partnerstadt Aniche. Dort angekommen wurden sogleich die Austauschpartner mit den für Frankreich typischen „Küsschen“ freudig begrüßt. Nach einer ersten Nacht bei der Gastfamilie war die gesamte Reisegruppe am ersten Tag zu einem leckeren Frühstück mit süßen Teilchen und heißer Schokolade eingeladen. Gestärkt gingen die deutschen Schüler mit in den Unterricht. Eine volle Stunde Unterricht im Gegensatz zu unseren 45 Minuten, das ist wirklich sehr lang – lautete das Fazit. Eine weitere spannende Erfahrung war das anschließende Mittagessen in der Kantine. Danach fuhr die deutsche Gruppe in ein Minenmuseum. Die Charlotte wurde dabei unter den gelben Helm gezogen. Sie sorgte für viel Gelächter. Schließlich wurde die Gegend auf einer geführten Bustour erkundet, wobei wiederum auf den Einfluss des Bergbaus auf das Leben der Menschen und die Siedlungsstrukur eingegangen wurde. Nach der Rückkehr wurde der Abend in den Gastfamilien verbracht.

Am nächsten Tag fuhren sowohl die Deutschen wie auch die Franzosen gemeinsam mit dem Bus nach Versailles. Unterwegs konnte man sogar den Eiffelturm in Paris sehen. Nach der Besichtigung des imposanten Schlosses stärkten sich alle in den wunderschön angelegten Gärten. Nach einem Spaziergang wurde die Heimreise nach Aniche angetreten. Am letzten Tag führte eine deutsche Stadtführerin durch die Stadt Douai. Danach ging es mit dem Bus zum Empfang im Rathaus. Dort wurde die Bedeutung des Jugendaustauschs für die deutsch-französische Freundschaft und Verständigung betont. Auch die deutsche Gruppe hatte eine kleine Rede vorbereitet. Sie wurde von mehreren deutschen Schülern auf Deutsch und Französisch vorgetragen. Einige kleine Gastgeschenke wurden verteilt bevor die gesamte Gruppe mit dem Bus nach Lille aufbrach. Dort bestiegen alle den Beffroi und viele Informationen für ein Quiz wurden gesammelt.

Das Wetter war besonders schön und so konnten alle Teilnehmer des Jugendaustauschs den letzten gemeinsamen Nachmittag bei einem Rundgang durch die Altstadt mit anschließender Freizeit in der Innenstadt ausklingen lassen. Viele Freudentränen flossen am nächsten Morgen, als es an der Zeit war Abschied zu nehmen. 

Katharina Reisle

Französisches Theater an der RSB

Heute besuchte das Theaterduo des Knirps-Theaters die Staatliche Realschule Bobingen. In dem Stück Méfie-toi… des apparences! wagte sich die deutsche Hobbyjournalistin Alex in eine Pariser Vorstadt, um Vorurteile gegenüber den Menschen und dem Leben vor Ort zu hinterfragen. Dabei trafen sie und ihr Chef zwischen den Hochhaussiedlungen auf verschiedene Charaktere und erlebten Erstaunliches.

Gemeinsam mit einigen Schülern der sechsten Klassen sowie den Französischklassen der 8. und 9. Jahrgangsstufe wurde ein Blick hinter die bedrohlich wirkenden Fassaden geworfen. Durch den bilingualen Aufbau des Theaterstücks konnten auch die Sechstklässler der Handlung folgen. Einige Schüler durften sogar an dem Stück mitwirken. Am Ende war allen Zuschauern klar: Auf den ersten Eindruck sollte man sich nicht verlassen.

Katharina Reisle

Journée franco-allemande à Bobingen

Auch in diesem Jahr begingen die Schülerinnen und Schüler der Französischklassen gemeinsam mit ihren Mitschülern der RSB den deutsch-französischen Tag. Mit leckeren Speisen, französischer Musik und der Ausstellung kreativer Arbeiten aus dem Unterricht rückte die deutsch-französische Freundschaft und deren Basis, der Élysée-Vertrag, in den Mittelpunkt.

Vielen Dank, merci beaucoup, an alle Schülerinnen und Schüler, die diesen Tag mitgestaltet haben!