10.-Klässler fordern Lehrer beim Fußball heraus


Wie es an unserer Schule schon Tradition ist, haben auch dieses Jahr die Zehntklässler die Lehrer-Auswahl beim Fußball herausgefordert. Nachdem die Absolventen in der ersten Stunde ihre Ergebnisse der schriftlichen Prüfung erhalten hatten, versammelten sie sich nach der Pause auf dem Sportgelände. Für die Lehrkräfte traten neben den Sportlern auch andere Lehrer sowie Praktikanten der RSB an. Viele Schüler niedrigerer Jahrgangsstufen und deren Lehrer versammelten sich gegen 10:30 Uhr am Spielfeldrand, um dem Ereignis beizuwohnen. Sportlehrer und Organisator Jörg Hofbauer stand für den Lehrkörper im Tor, während sein Team gegen eine bunte Auswahl an Schülern unterschiedlichster 10. Klassen antrat. Auch zwei Schülerinnen waren in der Mannschaft vertreten und schlugen sich hervorragend.

Wenngleich es ab und zu kurz tröpfelte, herrschten vorwiegend sommerliche Temperaturen und auch die hohe Luftfeuchtigkeit machte den Spielern zu schaffen, die regelmäßig von der Möglichkeit des Auswechselns Gebrauch machten. Beide Teams nahmen das Spiel sehr ernst und so waren durch zahlreiche Zweikämpfe kaum nennenswerte Raumgewinne zu verzeichnen. Die ersten Toren fielen vor allem durch Konter und nach gekonnt verwandelten Abprallern. 

Die Schülermannschaft gab sich sehr viel Mühe und konnte zwei Treffer erzielen, war gegen das solide spielende Lehrer-Team allerdings machtlos, bei dem unter anderem die Sportreferendare stets für den nötigen Drang zum Tor sorgten. Endergebnis: 7:2 für die Lehrer.

Geschafft!

Eine kleine, aber feine Truppe aus allen 9. Klassen stellte sich auch in diesem Schuljahr der Herausforderung, am Preliminary English Test (PET) teilzunehmen. Die Prüfung wird von der University of Cambridge erstellt und prüft Leseverstehen, schriftlichen Ausdruck, Hörverstehen sowie die Sprechfertigkeit in Form eines Speaking Tests. In sechs gemeinsamen Vorbereitungsstunden wurde fleißig geübt und die Ergebnisse können sich wirklich sehen lassen. Ganz herzlichen Glückwunsch euch allen! Ein PET-Zertifikat bestätigt (auch jedem zukünftigen Arbeitgeber) das Erreichen eines international anerkannten Levels im Umgang mit der englischen Sprache (B1). Bei besonders hervorragendem Abschneiden wird sogar die Stufe B2 bescheinigt. Aufgrund seiner Aufgabenformate dient der Preliminary English Test auch als frühzeitige Vorbereitung auf die Abschlussprüfung in der 10. Jahrgangsstufe.

Katrin Raffler

Schulkonzerte

Untenstehend finden Sie einige Eindrücke unserer Schulkonzerte vom 22./23. Mai 2017, zu denen wir zahlreiche Eltern, Schüler und andere Interessierte begrüßen durften. Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden, die diese beiden Abende gestaltet haben!

Schulkonzert

Hiermit ergeht herzliche Einladung zu unserem diesjährigen Schulkonzert.

Termine:

  • Für die Eltern der 5. Jahrgangsstufen: Montag, 22.05.2017, 18:30 Uhr
  • Für die Eltern aller anderen Jahrgangsstufen: Dienstag, 23.05.2017, 18:30 Uhr

Wir freuen uns auf Ihr Kommen

 

Unterrichtsgang der Klasse 8d in den Weltladen

Im Rahmen des Erdkundeunterrichts wird der Kulturerdteil Lateinamerika in der 8. Jahrgangsstufe unter verschiedenen Gesichtspunkten beleuchtet. Ein wichtiger Aspekt ist dabei der Anbau verschiedener Produkte in lateinamerikanischen Ländern, sowie deren Einbindung in den Welthandel. Als Alternative zu herkömmlich gehandelten Produkten sollen die Vorteile des Fairen Handels für den Anbau sowie für die Arbeitsbedingungen in den entsprechenden Ländern aufgezeigt werden. Da der Weltladen in Bobingen fair gehandelte Waren der unterschiedlichen Kulturerdteile in seinem Sortiment hat, unternahm die Klasse 8d einen Unterrichtsgang dorthin.Die Schüler hatten die Gelegenheit, sich vor Ort über die Bedeutung des fairen Handels zu informieren. Die Mitarbe

iterinnen des Weltladens erklärten zudem die Bedeutung verschiedener Siegel auf den Produkten, die einen fairen Handel zertifizieren. Die Bandbreite der angebotenen Nahrungsmittel, Kleidungsstücke oder auch der ausgestellten Dekogegenstände war beeindruckend. Am Ende des Besuchs wurden dann noch kleine Einkäufe erledigt.

Katharina Reisle

Schüleraustausch mit Aniche

Am Montag, 13.03.2017, machten sich 21 Schüler der RSB auf den langen Weg in die Partnerstadt Aniche. Dort angekommen wurden sogleich die Austauschpartner mit den für Frankreich typischen „Küsschen“ freudig begrüßt. Nach einer ersten Nacht bei der Gastfamilie war die gesamte Reisegruppe am ersten Tag zu einem leckeren Frühstück mit süßen Teilchen und heißer Schokolade eingeladen. Gestärkt gingen die deutschen Schüler mit in den Unterricht. Eine volle Stunde Unterricht im Gegensatz zu unseren 45 Minuten, das ist wirklich sehr lang – lautete das Fazit. Eine weitere spannende Erfahrung war das anschließende Mittagessen in der Kantine. Danach fuhr die deutsche Gruppe in ein Minenmuseum. Die Charlotte wurde dabei unter den gelben Helm gezogen. Sie sorgte für viel Gelächter. Schließlich wurde die Gegend auf einer geführten Bustour erkundet, wobei wiederum auf den Einfluss des Bergbaus auf das Leben der Menschen und die Siedlungsstrukur eingegangen wurde. Nach der Rückkehr wurde der Abend in den Gastfamilien verbracht.

Am nächsten Tag fuhren sowohl die Deutschen wie auch die Franzosen gemeinsam mit dem Bus nach Versailles. Unterwegs konnte man sogar den Eiffelturm in Paris sehen. Nach der Besichtigung des imposanten Schlosses stärkten sich alle in den wunderschön angelegten Gärten. Nach einem Spaziergang wurde die Heimreise nach Aniche angetreten. Am letzten Tag führte eine deutsche Stadtführerin durch die Stadt Douai. Danach ging es mit dem Bus zum Empfang im Rathaus. Dort wurde die Bedeutung des Jugendaustauschs für die deutsch-französische Freundschaft und Verständigung betont. Auch die deutsche Gruppe hatte eine kleine Rede vorbereitet. Sie wurde von mehreren deutschen Schülern auf Deutsch und Französisch vorgetragen. Einige kleine Gastgeschenke wurden verteilt bevor die gesamte Gruppe mit dem Bus nach Lille aufbrach. Dort bestiegen alle den Beffroi und viele Informationen für ein Quiz wurden gesammelt.

Das Wetter war besonders schön und so konnten alle Teilnehmer des Jugendaustauschs den letzten gemeinsamen Nachmittag bei einem Rundgang durch die Altstadt mit anschließender Freizeit in der Innenstadt ausklingen lassen. Viele Freudentränen flossen am nächsten Morgen, als es an der Zeit war Abschied zu nehmen. 

Katharina Reisle

Französisches Theater an der RSB

Heute besuchte das Theaterduo des Knirps-Theaters die Staatliche Realschule Bobingen. In dem Stück Méfie-toi… des apparences! wagte sich die deutsche Hobbyjournalistin Alex in eine Pariser Vorstadt, um Vorurteile gegenüber den Menschen und dem Leben vor Ort zu hinterfragen. Dabei trafen sie und ihr Chef zwischen den Hochhaussiedlungen auf verschiedene Charaktere und erlebten Erstaunliches.

Gemeinsam mit einigen Schülern der sechsten Klassen sowie den Französischklassen der 8. und 9. Jahrgangsstufe wurde ein Blick hinter die bedrohlich wirkenden Fassaden geworfen. Durch den bilingualen Aufbau des Theaterstücks konnten auch die Sechstklässler der Handlung folgen. Einige Schüler durften sogar an dem Stück mitwirken. Am Ende war allen Zuschauern klar: Auf den ersten Eindruck sollte man sich nicht verlassen.

Katharina Reisle

„Luther erleben“ – Ein Projekt zur Lutherdekade 2017

Vor 500 Jahren am 31. Oktober 1517 nagelte Martin Luther seine 95 Thesen an die Schlosskirche zu Wittenberg. Um dieses Ereignisses zu gedenken, findet in den Wochen vom 13. bis 24.02.2017 an unserer Schule an sieben Tagen ein „Lernen durch Lehren“-Projekt zum Thema „Martin Luther“ statt. In den letzten zwei Monaten haben die evangelischen und katholischen Religionsgruppen der achten Klassen von Frau Haug, Herrn Gensler und Frau Feistle-Regau zwölf Stationen zum Leben im Mittelalter, dem Buchdruck und natürlich dem Reformator selbst erarbeitet. Es wurden Spiele erfunden, Plakate gemalt, Arbeitsblätter konzipiert und Figuren gebastelt. Aktuell besuchen uns insgesamt 13  dritte und vierte Klassen der umliegenden Grundschulen und dürfen spielerisch etwas über Luther erfahren. Dabei werden sie von unseren Achtklässlern begleitet.

Lisa Feistle-Regau

Luther-Bild: Von Atelier / Werkstatt von Lucas Cranach der ÄltereSelbst fotografiert, Gemeinfrei, Link

Infoabend zu den Wahlpflichtfächergruppen

Für die Schüler der 6. Jahrgangsstufe steht in wenigen Wochen die Entscheidung an, in welcher Wahlpflichtfächergruppe sie ab dem Schuljahr 2017/2018 sein möchten. Als Entscheidungshilfe für die Eltern bietet die Realschule Bobingen wie jedes Jahr eine Informationsveranstaltung hierzu an, welche heuer am Montag, den 20. Februar 2017 um 19:00 Uhr in der Aula der Schule stattfindet.

Die Vertreter der verschiedenen Wahlpflichtfächergruppen zeigen Ihnen zunächst in Kurzvorträgen, wo die Schwerpunkte ihrer jeweiligen Profilfächer liegen. Im Anschluss stehen sie für Fragen in Vier-Augen-Gesprächen zur Verfügung. 

Wenn Sie bereits vorab Informationen zu den verschiedenen Wahlpflichtfächergruppen einholen möchten, werden Sie hier fündig.

Journée franco-allemande à Bobingen

Auch in diesem Jahr begingen die Schülerinnen und Schüler der Französischklassen gemeinsam mit ihren Mitschülern der RSB den deutsch-französischen Tag. Mit leckeren Speisen, französischer Musik und der Ausstellung kreativer Arbeiten aus dem Unterricht rückte die deutsch-französische Freundschaft und deren Basis, der Élysée-Vertrag, in den Mittelpunkt.

Vielen Dank, merci beaucoup, an alle Schülerinnen und Schüler, die diesen Tag mitgestaltet haben!